Persönliche Beratung/ Bestellung +49 (0) 351 205 6447 - Mo-Fr. 10-17 Uhr
  • Keine Versandkosten
  • 48H Lieferservice
  • Weltweite Lieferung
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W

Blattgold - Herstellung und Verwendung

Als Blattgold wir eine dünne Folie bezeichnet, welche aus reinen oder sehr hochkarätigem Gold gefertigt wird. Für den Herstellungsprozess werden kleine Goldbarren gewalzt und anschließend mit einem Hammer auf die gewünschte Dicke von etwa 0,000125 mm gebracht. Die Folie wird in Form von Bögen, welche durch Papier getrennt sind verkauft. Sie können die dünnen Goldblätter sehr vielfältig verwenden. Im Kunsthandwerk können Sie Flächen durch das Auftragen der Goldfolie veredeln und somit Gegenständen ein hochwertiges Aussehen verleihen. Dazu wird ein spezieller Kleber, genannt Anlegemilch, auf die Oberfläche des zu vergoldenden Materials aufgetragen. Anschließend kann der Blattgoldbogen mit Hilfe eines elektrostatisch aufgeladenen Pinsels auf die Fläche aufgetragen werden. Mit weichen Wattepads kann die Folie angedrückt werden. Die vergoldete Fläche hat im Außenbereich eine Lebensdauer von etwa 20-25 Jahren, wenn es nicht berührt wird. Im Innenbereich ist die Lebensdauer quasi endlos. Im Nahrungsmittelbereich können Sie Blattgold zum Verzieren von Speisen und Getränken verwenden. Dazu wird das Gold in feine Stücke gerissen und auf den Gerichten verteilt oder in das Getränk gegeben. Vor allem in Glasflasche können Sie so eine feine Optik erreichen. Geschmacklich ist es zu vernachlässigen. Der Verzehr ist in geringen Mengen komplett unbedenklich, da es sich dabei um einen Farbstoff handelt, welcher unter der Zusatzstoffnummer E175 gelistet ist.