Persönliche Beratung/ Bestellung +49 (0) 351 205 6447 - Mo-Fr. 10-17 Uhr
  • Keine Versandkosten
  • 48H Lieferservice
  • Weltweite Lieferung
Auguste Rodin

Auguste Rodin Bronzefiguren & Skulpturen

François Auguste René Rodin (1840-1917) war ein berühmter französischer Zeichner und Bildhauer. Er war einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne.

Er wurde als Sohn einer konservativen Beamtenfamilie geboren. Als er 13 Jahre alt war, wurde er zum Schüler der École Spéciale de Dessin et de Mathématiques. 1854 wechselte er die Schule und ging an die École des Arts Décoratifs, welche er bis 1862 besuchte.

Mehr zu Auguste Rodin erfahren

Filter schließen
von bis

Unsere Vorteile

 

Keine Versandkosten

Wir lieferen Weltweit und versandkostenfrei

 

14 Tage Widerrufsrecht

Sie können innerhalb von 14 Tagen ihre Bestellung widerrufen

 

+49 (0) 351 205 6447 Hotline

Persönliche Beratung u. Bestellung, Mo-Fr. 10-17 Uhr

 

Alle sicheren Zahlungsarten

Paypal, Master Card, Visa, amazon payments uvm.

François Auguste René Rodin (1840-1917)

Auguste Rodin war ein berühmter französischer Zeichner und Bildhauer. Er war einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne. Er wurde als Sohn einer konservativen Beamtenfamilie geboren.

Als er 13 Jahre alt war, wurde er zum Schüler der École Spéciale de Dessin et de Mathématiques. 1854 wechselte er die Schule und ging an die École des Arts Décoratifs, welche er bis 1862 besuchte.

bronze-shop_kuenstler-rodin_titel

François Auguste René Rodin (1840-1917)

war ein berühmter französischer Zeichner und Bildhauer. Er war einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne. Er wurde als Sohn einer konservativen Beamtenfamilie geboren. Als er 13 Jahre alt war, wurde er zum Schüler der École Spéciale de Dessin et de Mathématiques. 1854 wechselte er die Schule und ging an die École des Arts Décoratifs, welche er bis 1862 besuchte.

Das Leben von Auguste Rodin

In dieser Zeit versuchte der junge Künstler mehrfach an der École nationale supérieure des beaux-arts de Paris als Student aufgenommen zu werden, blieb aber erfolglos. Mit dem Tod seiner Schwester 1862 trat er in den Orden Pères du Saint-Sacrement ein und wurde 1864 Schüler bei Albert-Ernest Carrier-Belleuse (1824 - 1887). Aufgrund eines Streits trennten sie sich 1870. Zuvor war er seinem Meister nach Brüssel gefolgt. Seit dem Jahr seiner Ankunft in Brüssel erhielt der Skulpteur auch erste öffentliche Aufträge, die ihm eine erste Anerkennung für sein Schaffen einbrachten. Zu den wichtigsten Einflüssen zählen wohl die Skulpteure der griechischen Antike sowie Donatello und vor allem Michelangelo. Um das berühmte "Geheimnis Michelangelos" zu entschlüsseln, reiste er in den Jahren 1875/76 nach Italien. 1877 kehrte er nach Frankreich zurück, wo er die gotischen Kathedralen Frankreichs studierte. Von 1879 bis 1882 arbeitete er in einer Porzellanmanufaktur in Sèvres.

Einflüsse auf seine Werke

1883 lernte er Camille Claudel kennen, die erst seine Schülerin und später seine Geliebte war; die Trennung erfolgte 1893. Camille Claudel war Malerin und Bildhauerin. Der Bildhauer sorgte dafür, dass ihre Werke bei Ausstellungen gut platziert und in der Presse positiv besprochen wurden. Ein Jahr nach der Trennung ließ er sich in Meudon nieder, wo er sich mit jungen Künstlern und Schriftstellern umgab. 1889 wird er vom Panthéon in Paris beauftragt, ein Denkmal für Victor Hugo zu erschaffen. Bei der Pariser Weltausstellung im Jahre 1900 wurden seine Werke in einem nach ihm benannten Pavillon. 1904 traf er Gwen John, eine Malerin aus Wales, die sein Modell und später seine Geliebte wurde. Der Lyriker Rainer Maria Rilke (1875 - 1926) war zwischen 1905 und 1906 als sein Privatsekretär tätig. 1907 ließ er sich ein weiteres Atelier im Hôtel Biron einrichten, welches heute als Musée Rodin bekannt ist. Im Alter von 76 Jahren heiratete er seine Lebensgefährtin Rose Beuret, Ein Jahr nach der Heirat starb diese an einer Lungenentzündung. Im selben Jahr, am 17. November 1917, verstarb auch er in Meudon. Neben dem Musée, im dem etwa die bekannte Darstellung des französischen Schriftsteller Honoré de Balzac und eine Ausführung von Rodins "Bürger von Calais" zu sehen ist, widmet sich auch ein Museum in Philadelphia Rodins Leben und Werk. R. gilt heute als einer der wichtigsten Wegbereiter der Moderne. Sein Hauptwerk ist zweifelsohne das Höllentor. 1880 wurde er vom französischen Staat beauftragt, jenes Portal zu errichten. Es sollte das neue Eingangsportal für das noch zu bauende Musée des Arts Décoratifs in Paris werden. Obwohl der Entwurf des Künstlers zu Lebzeiten nie ausgeführt wurde, arbeitete er über viele Jahrzehnte weiter an dem Höllentor und isolierte zahlreiche Teilskulpturen des Portals, wie beispielsweise Der Denker, Der Kuss und The Shade. Das Höllentor wurde im Jahre 1926 posthum in Paris ausgeführt. Noch heute im Jahr 2013 erfahren Rodin`s Skulpturen große Bewunderung.