Persönliche Beratung/ Bestellung +49 (0) 351 205 6447 - Mo-Fr. 10-17 Uhr
  • Keine Versandkosten
  • 48H Lieferservice
  • Weltweite Lieferung

Amedeo Modigliani Bronzefiguren & Skulpturen

Amedeo Clemente Modigliani (1884-1920) war BildhauerMaler und Zeichner. Er wurde 1884 in Livorno, Italien, geboren und starb im Alter von 35 Jahren in Paris.

Er wuchs in einer Familie auf, die Teil des aufgeklärten jüdischen Bürgertums war.

Mehr zu Amedeo Modigliani erfahren

Filter schließen
von bis

Unsere Vorteile

 

Keine Versandkosten

Wir lieferen Weltweit und versandkostenfrei

 

14 Tage Widerrufsrecht

Sie können innerhalb von 14 Tagen ihre Bestellung widerrufen

 

+49 (0) 351 205 6447 Hotline

Persönliche Beratung u. Bestellung, Mo-Fr. 10-17 Uhr

 

Alle sicheren Zahlungsarten

Paypal, Master Card, Visa, amazon payments uvm.

Amedeo Clemente Modigliani (1884-1920)

Amedeo Modigliani war BildhauerMaler und Zeichner. Er wurde 1884 in Livorno, Italien, geboren und starb im Alter von 35 Jahren in Paris.

Er wuchs in einer Familie auf, die Teil des aufgeklärten jüdischen Bürgertums war. Im Alter von elf Jahren erkrankte er an einer schweren Rippenfellentzündung, im Alter von 16 Jahren an Typhus. Es heißt, dass Modigliani in einem durch die Krankheit bedingten Fiberrausch seine künstlerische Bestimmung erkannte. Erholung und Genesung fand er auf einer Reise, die er 1900/1901 mit seiner Mutter unternahm und die ihn nach Rom, Capri und Neapel führte. Nachdem er die seinerzeit häufig zum Tode führende Krankheit überstanden hatte, erlaubten ihn seine Eltern, die Schule vorzeitig abzubrechen und sich dem Studium der Kunst zu widmen.

Amedeo Modigliani (1884-1920)

war Bildhauer, Maler und Zeichner. Er wurde 1884 in Livorno, Italien, geboren und starb im Alter von 35 Jahren in Paris.

Er wuchs in einer Familie auf, die Teil des aufgeklärten jüdischen Bürgertums war. Im Alter von elf Jahren erkrankte er an einer schweren Rippenfellentzündung, im Alter von 16 Jahren an Typhus. Es heißt, dass Modigliani in einem durch die Krankheit bedingten Fiberrausch seine künstlerische Bestimmung erkannte. Erholung und Genesung fand er auf einer Reise, die er 1900/1901 mit seiner Mutter unternahm und die ihn nach Rom, Capri und Neapel führte. Nachdem er die seinerzeit häufig zum Tode führende Krankheit überstanden hatte, erlaubten ihn seine Eltern, die Schule vorzeitig abzubrechen und sich dem Studium der Kunst zu widmen.

Das Leben von Amedeo Clemente Modigliani

Er ging zunächst nach Florenz, wo er die Kunstakademie besuchte; 1903 ging er nach Venedig, wo er 1905 sein Studium erfolgreich abschloss. 1906 zog er nach Paris, wo er an der Académie Colarossi seine Kunststudien fortsetzte. Er stellte im Pariser Herbstsalon, der stark von den Fauvisten geprägt war, aus. 

Die Mitgliedschaft bei der Société des Artistes Indépendants ermöglichte es ihm, 1908 eigene Werke auszustellen. Dort fanden seine Bilder allerdings kaum Beachtung. 

Erst durch einen Kontakt mit der vermögenden Gesellschaft, zu dem ihm Paul Alexandre verholfen hatte, kam er zu einem ersten bezahlten Auftrag; er malte 1909 die "Amazone". Angeregt durch seinen Ateliernachbar Constantin Brancusi begann er in den Jahren 1909 und 1910 mit der Bildhauerei. In der Folge entstanden erste Karyatiden und Büsten. 1910 lernte er die aus Russland stammende Dichterin Anna Achmatova kennen, mit der er in der folgenden Zeit ein Verhältnis hatte.

Einflüsse auf seine Werke

Brancusi zeigte ihm unter anderem auch die primitive Plastik, welche den Künstler zu diversen archaisch anmutenden Steinköpfen inspirierte. Sein malerischer Stil beeinflusste seine bildhauerischen Arbeiten; die Formensprache seiner Gemälde lässt sich in seinem Skulpturen wiederfinden. So entstanden Skulpturen, die wenig detaillierte Deformationen zeigen. 1912 entstand sein berühmt gewordener Woman Žs Head, der sich heute im Metropolitan Museum of Art befindet. 

Als Künstler kehrte er aber zu seinem eigentlichen Sujet der Malerei zurück. Er fertigte nicht nur zahlreiche Aktbilder an, die als überaus skandalös galten, sondern auch Portraits einiger berühmter Zeitgenossen. So fertigte er unter anderem ein Portrait von Pablo Picasso und Jacques Lipchitz. 

Obwohl Modigliani von dem Sammler Paul Guillaume und dem Dichter Leopold Zborowski gefördert wurde, blieb der große Durchbruch aus. 1917 fand seine einzige zu Lebzeiten stattfindende Ausstellung in der Pariser Galerie Berthe Weill statt. Im selben Jahr lernte er Jeanne Hébuterne, eine Kunststudentin, sein Modell und seine spätere Geliebte, kennen. 

Im Jahre 1919 wurde sie schwanger und Modiglianis Frau. Doch noch vor der Geburt des Kindes verstarb Modigliani am 24. Januar 1920. Jeanne Hébuterne beging daraufhin Selbstmord. Erst nach seinem Tod erreichte der Künstler größere Popularität; seine Kunstwerke erzielten hohe Preise.