Login / Anmelden
Warenkorb
Bronzefiguren auf Rechnung

Edgar Degas Werke - Skulpturen & Bilder

Großskulptur - Tänzerin Schuh anziehend - E. Degas - zum Mieten
239,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 25.00 kg
Großskulptur 14jährige Tänzerin, sign. Edgar Degas Mieten
249,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 27.00 kg
Ballerina - Bronzefiguren & Skulpturen Mieten oder Leasen
329,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 30.00 kg
Kleine Bronze - Vierzehnjährige Tänzerin - signiert Edgar Degas
369,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 5.50 kg
14jährige Tänzerin - Bronzefiguren & Skulpturen Mieten
379,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 60.00 kg
Kunst Bronze - Das Schulmädchen von Edgar Degas signiert
459,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 8.50 kg
Bronzefigur, Der Sänger (Singender Klosterschüler), E. Barlach
1.199,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 5.90 kg
Der Spaziergänger 1912 - Ernst Barlach - Bronzestatue
1.399,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 6.70 kg
Großbronze - Tänzerin Schuh anziehend, signiert - Edgar Degas
2.899,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 25.00 kg
Großbronze 14jährige Tänzerin von Edgar Degas signiert
2.999,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 27.00 kg
Edgar Degas - Vierzehnjährige Tänzerin - Bronze auf Holzsockel
2.999,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 25.00 kg
Großbronze - Vierzehnjährige Tänzerin - sign. Edgar Degas
4.499,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 60.00 kg
Moderne Großskulptur Ballerina - Tänzerin, signiert Edgar Degas
4.998,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 30.00 kg
Großskulptur- 14jährige Tänzerin- Skulptur, signiert Degas
4.999,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 60.00 kg


Edgar Degas (1834-1917) war ein berühmter Maler und Bildhauer, der insbesondere durch seine Darstellungen von Tänzerinnen bekannt geworden ist.

Der französische Impressionist, 1834 in Paris geboren, studierte gegen den Wunsch seiner Eltern, ein Jurastudium aufzunehmen, an der dortigen Kunstakademie und malte zunächst große Historienbilder und Portraits seiner wohlhabenden Familie. Mit der Herausbildung der bürgerlichen Gesellschaft wandte er sich indes dem einfachen Leben zu. Er verhandelt in seinen Werken Themen wie den großstädtischen Alltag, die dort lebenden Individuen und deren Existenz.

Sein beliebtestes Motiv sind Frauen. Büglerinnen, Ballerinen und Badende greift der Künstler sowohl in seinem malerischen als auch in seinem skulpturalen Schaffen bevorzugt auf. Die von ihm dargestellten Gestalten haben eines gemeinsam: Sie sind ganz bei sich, in sich versunken, nicht für den Betrachter geschaffen, sie existieren aus sich heraus und scheinen ihrer Ansichtigkeit durch den Betrachter nicht gewahr zu werden.

Ungeschönt und gleichsam würdevoll gestaltet er Frauen, die der bürgerlichen Gesellschaft als Huren galten. Er verweist auf ihre Bildwürdigkeit und erhebt sie gleichsam zu Kunst. Hiermit wird er in den 1880er und 1890er Jahren zu einer Randfigur binnen des Impressionismus, die sich mit Sommerlandschaften und rein malerischen Fragen auseinandersetzte.

Degas schloss Freundschaft mit Manet, Pissaro und Sissley. Er partizipierte regelmäßig an den Ausstellungen der Impressionisten.
1881 zeigte er dort seine Skulptur der "Kleinen Tänzerin von vierzehn Jahren" (Little Fourteen-Year-Old Dancer). Das knöcherne Mädchen misst fasst einen Meter, hat eine harte Physiognomie, trägt einen echten Ballettrock und im Pferdeschwanz eine echte Schleife.

Die "Vierzehnjährige Tänzerin" löste einen Skandal aus; sie galt in ihrer Darstellung als zu selbstbewusst inszeniert. Ihr Gesicht erinnerte an das einer Verbrecherin. Neben die Skulptur hängte Degas Gesichter echter Verbrecher auf, um die Verlogenheit der Gesellschaft und jener Männer, die hinter den Kulissen mit jungen Ballerinen amouröse Verhältnisse unterhielten, zu provozieren. Nach dem Skandal um die Tänzerin stellte Degas nie wieder eine Skulptur aus. Das Publikum schien nicht bereit dafür und die Ausstellung seiner Werke schien ihm das Publikum nicht wert zu sein.

Degas war zeitlebens unverheiratet. Zu seinen Charaktereigenschaften sollen Zurückgezogenheit und Grimmigkeit gehören. Es scheint, als hätte er die Frauen seiner Bilder in den Skulpturen zum Leben erwecken wollen, sich nach seinen Vorstellungen schaffen wollen.

Degas starb 1917 in seinem Geburtsort. Nach dem Tod der amerikanischen Kunstsammlerin Louisine W. Havemeyer gelang eine große Anzahl seiner Gemälde im Rahmen einer Stiftung in das New Yorker Metropolitan Museum of Art.
pintarest
google+