Login / Anmelden
Warenkorb
Bronzefiguren auf Rechnung

Harriet Frishmuth - Amerikanischr Bildhauer bekannt durch - The Vine

Großbronze - The Vine - von H. Frishmuth 1921 zur Miete
299,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 60.00 kg
Harriet Frishmuth - The Vine (1923) - signiert
399,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 3.50 kg
Großformatiger Bronze-Akt - The Vine - von Harriet Frishmuth 192
3.899,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 60.00 kg


Harriet Whitney Frischmuth gilt als eine der bekanntesten US-amerikanischen Bildhauerinnen des 20. Jahrhunderts. Ihre zahlreichen in Bronze gegossenen Skulpturen stoßen bis heute auf große Bewunderung.

Frishmuth wurde am 17. September 1880 in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Gemeinsam mit dem bekannten Bildhauer Auguste Rodin (1840-1917) studierte sie an der École des Beaux-Arts in Paris, zwei weitere Jahre in Berlin. Außerdem war sie Studentin an der Art Students League of New York, wo sie bei Gutzon Borglum und Hermon Atkins MacNeil lernte. Des Weiteren arbeitete sie als Assistentin von Karl Bitter (1867-1915) am College of Physicians and Surgeons.

1910 erhielt Frishmuth einen ersten Auftrag zur Fertigung eines Flachreliefs von der New York County Medical Society. Zudem fertigte die Künstlerin auch kleine Figuren, Aschenbecher und Buchstützen für die Gorham Manufacturing Company.

Der künstlerische Durchbruch gelang ihr mit nach weiblichen Vorbildern gefertigten Bronzeskulpturen. Insbesondere jene, die sie von ihrem Modell Desha Delteil (1892-1965) fertigte, finden unter Kunstfreunden und -kennern hohen Anklang.

Delteil, Model und Tänzerin, war bekannt dafür, auch schwierige Posen lange halten zu können. Die Figuren Frishmuths sind von Eleganz und Perfektion geprägt. Elegante, gestreckte Linien machen ihren Stil unverwechselbar.
Ihre Werke wurden in der National Academy of Design, in der Academy of Fine Arts in Philadelphia, im Salon in Paris und bei der National Association of Woman Painters and Sculptors ausgestellt. Eine ihrer letzten Ausstellungen fand 1929 in New York statt.

Aufgrund der Großen Depression, der Wirtschaftskrise der USA, war die Künstlerin gezwungen, ihr Atelier zu schließen. Sie kehrte 1930 in ihre Heimat Philadelphia zurück.

Aufgrund einer Schulterverletzung musste sie ihren Beruf als Bildhauerin aufgeben. Für ihr künstlerisches Schaffen wurde sie zahlreich ausgezeichnet. So erhielt sie noch während ihres Studiums den St. Gaudens Preis, mehrere Auszeichnungen von der National Academy of Design, einen Preis von der Grand Central Art Galleries sowie die Joan of Arc Silver Medal von der National Association of Woman Painters and Sculptors.

Ihr Oeuvre besteht aus zahlreichen kleinformatigen, ferner auch großformatigen Bronzeskulpturen. Ihre berühmteste Skulptur trägt den Titel "The Vine" und wurde im Jahr 1921 von ihr erschaffen. Es handelt sich hierbei um einen überdimensionalen Frauenakt mit Weinrebe. Die Skulptur steht heute im Amerikanischen Flügel des Museum of Modern Art (MOMA). Neben dem großen Original ist die Ausstellung um zwei weitere kleinere Versionen ergänzt. Die Künstlerin verstarb im Jahr 1980 in der Silvesternacht im Alter von 99 Jahren.
pintarest
google+