Login / Anmelden
Warenkorb

Edward McCartan - Amerikanischer Bildhauer spezialisiert auf Gartenskulpturen

Bronzefigur von Edward McCartan - Diana mit Reh - sign.
249,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 2.70 kg
Bronzeskulptur - Diana mit Hund - sign. Edward McCartan
249,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 2.70 kg
Bronze Diana mit Hund Großskulptur - Jetzt Mieten
329,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 60.00 kg
Skulptur - Diana / Göttin der Jagd McCartan - Jetzt zur Miete
359,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 70.00 kg
Art Deco Bronze - The Bender - signiert J. de Roncourt
399,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 8.30 kg
Edward McCartan Bronze Diana mit Hund Großskulptur
5.999,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 60.00 kg


Edward Francis McCartan (1879-1947) war ein amerikanischer Skulpteur, der sich insbesondere in den 1920er Jahren mit seinen dekorativen Bronzen einen internationalen Namen machte. Geboren wurde McCartan am 16. August 1879 in Albany, New York. Seine Skulpturen schuf er nach dem Vorbild der griechischen Antike. Charakteristisch für seine Werke ist die natürliche, organisch anmutende Formensprache. Großen Einfluss auf sein skulpturales Schaffen übte der französische Bildhauer Jean-Antoine Houdon aus.

Mitte der 1890er Jahre besuchte er das Pratt Institut und lernte bei dem Bildhauer Herbert Adams. Später studierte McCartan zusammen mit Hermon Atkins MacNeil und George Grey Barnard an der Art Students League of New York. Im Anschluss ging er nach Paris, wo er für drei Jahre unter Jean-Antoine Injalbert studierte.

1920 kehrte er nach Amerika zurück. Er arbeitete nach seiner Rückkehr bei dem Künstler Karl Bitter, wo er die Skulptur "Pan" fertigte, die in der National Academy of Design und auf der Panama-Pacific International Exposition in San Francisco ausgestellt wurde.

Der Künstler hatte selbst kein reges Interesse an der Fertigung von Gartenskulpturen.
Weil er sich des Interesses an Gartenfiguren, insbesondere mythologische Figuren, aber bewusst war, schuf er eine Reihe solcher Skulpturen.

Nachdem er 1912 den Helen Foster Barnett Prize gewonnen hatte, fertigte er weitere Gartenskulpturen an. Für diese wurde er mehrfach ausgezeichnet. 1914 wurde er Direktor der Abteilung für Skulpturen an dem Beaux-Arts Institute of Design in New York City, wo er dozierte und seine Studien architektonischer Techniken und ornamentalen Designs vertiefte.

1915 entstand seine Skulptur "Girl drinking from a Shell", die in der Albright Art Gallery ausgestellt wurde. 1916 folgte die Skulptur "Nymph and Satyr", die heute als eine der bekanntesten Werke des Künstlers gilt. 1923 entstand eine kleinere Version seiner bekannten Diana-Skulptur. Seine erste Skulptur der Diana wurde von dem Metropolitan Museum of Art gekauft. 1924 eröffnete er ein eigenes Studio in Manhattan. In den späten 1930er Jahren lebte und arbeite der Bildhauer in Kalifornien, wo er sich architektonischen Projekten und der Malerei widmete.

Der amerikanische Bildhauer verstarb am 20. September 1947 im Alter von 68 Jahren in den USA. Einige seiner Skulpturen können heute im Brookgreen Garden in South Carolina besichtigt werden.