Login / Anmelden
Warenkorb
Bronzefiguren auf Rechnung

Christian Peschke - Deutscher Künstler bekannt für Voluminöse Skulpturen & Plastiken

Moderne Großskulptur - Stehender Frauenakt - nach G. Lachaise
1.799,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 20.40 kg


Christian Peschke (*1946) ist ein deutscher Maler und Bildhauer, dessen Werk durch großen Formen, üppigen Farben und füllige Frauen gekennzeichnet ist.

Peschke wurde 1946 in Säckingen in Baden-Württemberg geboren. Aufgewachsen ist er in Spanien, Frankreich und Stuttgart. Peschke ist Kosmopolit und Multitalent, besonders hervorgehoben hat er sich durch seinen unverwechselbaren Stil, mittels dessen er die sinnlichen Formen des weiblichen Körpers betont.

Die fülligen Formen seiner Plastiken sowie die Vitalität, die aus seinen Bildern spricht, bringen die Liebe zur Sinnlichkeit und zur Göttin Demeter, eine milde ehrwürdige Göttin der Landwirtschaft, zuständig für das Fruchttragen der Erde und den Schutz des Ackerbaus, insbesondere des Getreideanbaus, zum künstlerischen Ausdruck.

Seine korpulenten Frauengestalten entschweben allen Gravitationsgesetzen zum Trotz auf wundersame Weise der Erde. Sie balancieren grazil auf einem Sockel und sind multiperspektivisch zu bewundern. Das trifft auch auf seine Tierfiguren zu. Sie verkörpern Vitalität, Kraft, Erotik und Schönheit. Besonders deutlich wird dies in seiner Darstellung eines Stieres, in die sich der Mythologie nach Göttervater Zeus verwandelte und die schöne Europa auf dem Rücken nach Kreta entführte.

Mit seiner Würdigung der weiblichen Schönheit ist Peschke einer der eindrucksvollsten Vertreter der europäischen Kunst des 21. Jahrhunderts. Er wurde in seinem Werk von Künstlern der Klassischen Moderne wie George Braque (1882-1963), Jean Cocteau (1889-1963) und Pablo Picasso (1881-1973) inspiriert.

Im Alter von zwölf Jahren besuchte er bereits mit einer Sondergenehmigung die Kunstakademie Stuttgart in der Klasse von Gerhard Gollwitzer (1906-1973).
1967 fertigte er seine erste Plastik an und von 1976 bis 1980 besuchte er die Blocherer Schule für Freie und Angewandte Kunst in München.

Nachdem er Freundschaften mit verschiedenen Künstlern pflegte und Umsetzungsarbeiten unter anderem für Salvador Dalí (1904-1989) und Arno Breker (1900-1991) anfertigte, ist er seit 1982 als freischaffender Maler und Bildhauer tätig.

Peschkes Frühwerke entstanden in Spanien. Zunächst entwarf er einen Zyklus von lebensbejahenden Figuren, dem sich 1985 ein Zyklus von sozialkritischen Skulpturen anschloss. Im gleichen Jahr erschuf er auch die Lebenslinie, ein zehn Meter langes taktiles Objekt. 1988 entstanden erste abstrakte Figuren. Im Folgejahr gestaltete er schließlich Auszeichnungen für verschiedene Preisverleihungen, darunter für den Preis des bayrischen Skiverbandes. Anfang der 1990er Jahre kreierte er mehrere Großplastiken und Goldschmiedearbeiten, bis er in den Jahren 2000 bis 2002 als Dozent an der Akademie Vulkaneifel in Steffeln tätig war.

2001 entwarf er ein Wandrelief für das Hotel Mirabell in Olang, Südtirol. 2002 wurde eine Großplastik von ihm auf der Biennale in Monte Carlo ausgestellt. 2003 fertigte er auch eine Großplastik anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Club Allemand International in Monte Carlo und überreichte sie als Geschenk an Fürst Rainier III. von Monaco. 2005 folgte mit der Skulptur - Die Tänzerin ein Geschenk an dessen Sohn, den jetzigen Fürst Albert II.

Christian Peschke ist ein sehr aktiver Künstler, der in den letzten Jahren verschiedenste öffentliche Aufträge angenommen hat und in zahlreichen Ausstellungen vertreten war. So fertigte er 2006 auch eine Skulptur für die UEFA anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland an.
pintarest
google+