Login / Anmelden
Warenkorb
Bronzefiguren auf Rechnung

Alfred Stevens - Britischer Bildhauer und Sohn eines Hausmalers

Moderne Kunst Tierbronze
119,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 1.80 kg
Art Deco Bronze Schuljunge auf Marmor signiert Chiparus
139,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 1.00 kg
Moderne Kunst
179,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 1.90 kg
Bronzefigur Emily / Spirit of Ecstasy - sign. Stevens
199,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 1.50 kg
Abstrakter Akt einer Frau auf Marmor, sign. A. Stevens
229,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 6.10 kg
Moderne Kubismus Plastik
269,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 2.60 kg
Totenkopf - Moderne Künstlerbronze, signiert A. Stevens
299,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 6.90 kg
Schleichender Panther - Moderne Tierskulptur, sign. A. Stevens
299,00 EUR
inkl. 19 % MwSt zzgl.
Lieferzeit: 2 Tage | Gewicht: 3.50 kg


Alfred Stevens (1818-1875) war ein englischer Bildhauer, Architekt und Maler. Geboren ist Stevens 1818 in Dorset. Der Sohn eines Hausmalers fertigte bereits in jungen Jahren in seiner Freizeit erste Bilder an. Im Jahr 1833 zog er zwecks Studiums nach Venedig, Pompei, Neapel, Capri, Florence, Mailand und Rom, wo er ein Jahr für den dänischen Bildhauer Bertel Thorvaldsen tätig war.

Nach seiner Arbeit bei Thorvaldsen verließ er Italien und ging zurück nach England, wo er 1845 eine Lehrtätigkeit an der School of Design im Somerset House in London aufnahm, die er bis 1847 ausführte. 1850 wurde er Leiter einer Firma in Sheffield, die sich auf die Fertigung von Bronzen spezialisierte. Zwei Jahre später ging er nach London, wo er sich mit der Herstellung großer Vasen beschäftigte, die ihren Platz vor dem British Museum finden sollten.

1856 bewarb er sich bei einer Ausschreibung für das Wellington Monument in der St. Paul`s Cathedral. Er erhielt den Auftrag zur Ausführung seines Denkmal-Entwurfs für das Grabmal des Herzogs von Wellington, obwohl er nur den 6. Preis erhalten hatte.

Diese Auftragsarbeit brachte einige Schwierigkeiten mit sich.
Das Monument wurde so unglücklich aufgestellt, dass es für die Besucher der St. Paul`s Cathedral nicht eindeutig sichtbar war, weil es in einem Seitenflügel und nicht - wie ursprünglich geplant - unter dem großen Bogen der Kathedrale ausgestellt wurde. Das Denkmal beschäftigte den Bildhauer viele Jahre.

Ein Ergebnis der jahrelangen und nervenaufreibenden Arbeit an dem Monument für die St. Paul`s Cathedral war, dass der Künstler nur wenige andere Skulpturen zur Ausführung brachte. Das Monument blieb unvollendet. Stevens hat aufgrund der intensiven Beschäftigung mit jener Ausführung verschwindend wenig hinterlassen.

Er fertigte einige weibliche Karyatiden an, die sich einst am Dorchester House befanden, welches später abgerissen, neu errichtet und dann in ein Hotel verwandelt werden sollte. Diese erhaltenen Karyatiden stehen heute in den Räumen des Victoria and Albert Museums. Zudem fertigte er vier Mosaike der Propheten Isaiah, Jeremiah, Hesekiel und Daniel für die Spandrille unter der Kuppel der St. Paul`s Cathedral an. Das Leben des Bildhauers Alfred Stevens, welches nahezu ausschließlich der Fertigung des Wellington Monuments gewidmet war, endete aus ungeklärten Gründen in seinem Atelier in London. Der Künstler verstarb im Alter von 57 Jahren und wurde im westlichen Teil des Highgate Friedhofs begraben, der sich im nördlichen London befindet.
pintarest
google+